Weiterbildung für Seminarleiter

Weiterbildung für ASF-/ FES-Seminarleiter (§ 33a / 2 FahrlG)

Weiterbildung für ASF-Seminarleiter

Datum: 08.12.2017

Kosten: 110,00 €

Beschreibung:

Alle Inhaber einer ASF-Seminarerlaubnis müssen ab dem 1. Mai 2014 an einer jährlich eintägigen Fortbildung teilnehmen, unabhängig davon, wann die letzte Fortbildung erfolgt ist. Die Frist von einem Jahr bezieht sich nicht auf das Kalenderjahr. Die Frist beginnt individuell für jeden Seminarleiter mit dem Abschluss des jeweils zuvor absolvierten Fortbildungslehrgangs.

Weiterbildung für FES-Seminarleiter

Datum:  07.12.2017

Kosten: 110,00 €

Beschreibung

Alle Inhaber einer FES-Seminarerlaubnis müssen ab dem 1. Mai 2014 an einer jährlich eintägigen Fortbildung teilnehmen. Die Frist von einem Jahr bezieht sich nicht auf das Kalenderjahr. Die Frist beginnt individuell für jeden Seminarleiter mit dem Abschluss des dreitägigen Fortbildungslehrgangs über die Inhalte des Fahreignungsseminars.

Spezial-Weiterbildung für BKF-Moderatoren (§ 33a / 3 FahrlG) - 1 Tag

Der Umgang mit Kunden bei der Aus- und Weiterbildung von Kraftfahrern und Fahranfängern

Motivation, Kommunikation und Umgang mit Stressbelastungen

1 Tag

Datum

20.11.2017

Das Hauptziel der Schulung

...besteht im Erlernen, Erarbeiten und Erproben von Strategien im Umgang mit Kunden bei der Aus- und Weiterbildung von Kraftfahrern und Fahranfängern. Anhand von Beispielen wird zunächst verdeutlicht, welche Rolle menschliches (Fehl-)Verhalten bei der Entstehung von Verkehrsunfällen spielt. Weitere Schwerpunkte liegen auf den Themen Motivation und Verhaltensänderung, Strategien im Umgang mit Stressbelastungen sowie Kommunikation mit Kunden.

Hierbei bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, unter Anleitung selbst Vorgehensweisen zu entwickeln und in einem geschützten Rahmen zu erproben.

1. Block: Unfallentstehung

Inhalte

  • Ein Unfallentstehungsmodell - Bedeutung des Faktors Mensch
  • Zusammenhänge in der Entstehung und Prävention von Verkehrsunfällen
  • Ursachen und Hintergründe von unfallträchtigem Verhalten im Straßenverkehr
  • Stufen des Handelns: Vorgehen bei der Implementierung von Sicherheitsregeln
  • Übung: "Eigenes Verhalten in Entscheidungssituationen am Beispiel Tempo 50 km/h am Ortseingangsschild"

Ziele - Die Teilnehmer

  • erfahren anhand von Beispielen welche Rolle menschliches Fehlverhalten bei der Entstehung von Unfällen spielt
  • hinterfragen das eigene Verhalten im Umgang mit Sicherheitsregeln

Kaffeepause

2. Block: Möglichkeiten und Grenzen der Motivation, der Verhaltens- und Einstellungsänderung

Inhalte

  • Grundlagen der Motivation
  • Grundlagen der Verhaltens- und Einstellungsänderung im Straßenverkehr
  • "Illusion der eigenen Unverletzbarkeit"
  • Einsatz von Medien

Ziele - Die Teilnehmer

  • lernen Grundlagen der Verhaltens- und Einstellungsänderung kennen
  • erarbeiten Strategien, um ihre Kunden zu regelkonformem Verhalten zu motivieren und sie bei der Einhaltung von Sicherheitsregeln zu unterstützen
  • erfahren, welche Mechanismen dazu führen, dass Menschen sich selbst für unverletzbar halten und wie sich diese "Illusion der eigenen Unverletzbarkeit" durchbrechen lässt
  • lernen, wie sich emotional bewegende Kurzfilme gezielt im Unterricht einsetzen lassen

Mittagspause

3. Block: Arbeit und Gesundheit

Inhalte

  • Entstehung und Ursachen von Stress und Methoden der Stressbewältigung
  • Umgang mit Stress und belastenden Situationen
  • Funktionale Mechanismen zur Bewältigung von Stressbelastungen
  • Umgang mit problembelasteten Kunden

Ziele - Die Teilnehmer

  • erfahren Grundlagen der Stressentstehung und -bewältigung
  • erarbeiten konkrete Strategien im Umgang mit belastenden Situationen
  • erarbeiten Möglichkeiten zur Weitergabe dieser Strategien an Kunden
  • erarbeiten und diskutieren Strategien im Umgang mit problembelasteten Kunden

Kaffeepause

4. Block: Grundlagen der Kommunikation

Inhalte

  • Grundannahmen in der Kommunikation nach Paul Watzlawick
  • Friedemann Schulz von Thun: Vier Seiten einer Nachricht
  • Verbesserung der Moderations- und Gesprächskompetenz im Umgang mit Kunden
  • Gesprächsleitfaden: "Sicherheitsrelevantes Verhalten im Straßenverkehr"

Ziele - Die Teilnehmer

  • lernen anhand von zwei Modellen Grundlagen der Kommunikation kennen und in der Aus- und Weiterbildung anzuwenden
  • erfahren, weshalb eine Nachricht unterschiedlich verstanden werden kann
  • erarbeiten und erproben einen Gesprächsleitfaden

Literatur

Jürgen Walter: "Verkehrspsychologie für die Praxis - Wie sich Verhalten im Straßenverkehr beeinflussen lässt", Asanger-Verlag, 2009

Kosten

250,00 €